Entzündung der Schleimbeutel im Knie



Zwischen unserem Oberschenkelknochen und der Sehne des M. quadriceps femoris, dem Kniestrecker, befindet sich ein Schleimbeutel ( Bursa suprapatellaris), welcher die Größe der Kniescheibe um einige Zentimeter überschreitet. Er liegt also oberhalb der Kniescheibe. Durch diesen Schleimbeutel ist das reibungslose Gleiten der Quadricepssehne auf dem Oberschenkelknochen bei einer Beugung im Kniegelenk gewährleistet.

Ein weiterer Schleimbeutel ( Bursa infrapatellaris) im Kniegelenk befindet sich zwischen der Sehne des M. quadriceps femoris und dem Unterschenkelknochen. Dieser gewährleistet ebenfalls ein reibungsloses Gleiten der Quadricepssehne auf dem Unterschenkelknochen bei einer Beugung des Kniegelenks. Eine Schleimbeutelentzündung in einem oder gar beiden Schleimbeuteln ist symptomatisch gekennzeichnet durch einen Erguss, welcher durch die „Tanzende Patella“ abgesichert werden kann. Des Weiteren sind Schmerzen, Rötungen und eine Überwärmung im Kniegelenk festzustellen.

Bei einem fortgeschrittenen Stadium der Schleimbeutelentzündung kommt es zu starken Beugeeinschränkungen im Kniegelenk, da die Beugung eine Kompression auf den betroffenen Schleimbeutel zur Folge hat, welche den markanten Schmerz auslöst. Der Patient begibt sich demnach in eine, für ihn angenehme, Schonhaltung. Häufig betroffen von der Schleimbeutelentzündung im Kniegelenk sind Fliesenleger, welche einer stark erhöhten Beanspruchung der Kniescheibe ausgesetzt sind. .




Copyright © 2014 schleimbeutelentzuendung.net